Welche Aufgaben hat der Zoll? Zoll Aufgaben und Struktur im Blick

Den Zoll kennt im Prinzip jeder Mensch in Deutschland. Und viele Menschen hatten auch schon einmal mit ihm zu tun, wenn sie zum Beispiel am Flughafen nach einem Urlaub nach anmeldepflichtigen Waren befragt werden. Dabei handelt es sich allerdings nur um eine von mehreren Aufgaben des Zolls. Und genau diese Zoll Aufgaben haben wir uns im Folgenden einmal genauer angesehen. Schließlich ist es für die eigene Karriere von Vorteil und interessant zu wissen, was genau der Zoll in seiner täglichen Arbeit eigentlich tut.

 

Aufgaben: Zoll im Überblick

Ganz grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Zoll wesentlich für die Leistungsfähigkeit unseres Gemeinwesens in Deutschland zuständig ist. Hierfür werden mehr als 39.000 Zöllner und Zöllnerinnen eingesetzt, die täglich für Recht und Ordnung sorgen. Dabei verteidigen die Zöllner generell den Wirtschaftsstandort Deutschland und tragen zudem zur Stabilisierung des Sozialsystems bei. Aktiv wird der Zoll aber zum Beispiel auch dann, wenn gefälschte Waren nach Deutschland importiert werden, im Kampf gegen die Schwarzarbeit, im Kampf gegen Wettbewerbsverzerrungen oder gegen die grenzüberschreitende Kriminalität.

Wichtig: Wer beim Zoll arbeiten möchte, muss unter Beweis stellen, dass er hierfür auch die ausreichenden Fähigkeiten besitzt. Hierfür wird ein Einstellungstest durchgeführt, auf den du dich optimal mit unserem Online-Kurs vorbereiten kannst.

 

Die Aufgaben des Zolls im Detail: Hier wird die Behörde tätig

Zuständig ist der Zoll in Deutschland nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen. Alle Aufgaben des Zolls zusammenzufassen, würde dementsprechend sehr lange dauern. Aus diesem Grund ist es hilfreich, die Aufgaben noch einmal in verschiedene Überkategorien aufzuteilen. Hier gibt es zum einen die Arbeit für den Staat, zum anderen aber auch die Arbeit für die Bürger. Wir zeigen im Folgenden einmal auf, worin die Aufgaben vom Zoll dabei jeweils liegen und beantworten so auch die Frage: „Was macht der Zoll?“

 

Sicherung der Einnahmen für Europa und Deutschland

Die Einnahmen des Zolls sind wesentlich für die Stabilität des Sozialsystems und der Wirtschaft in Deutschland und weiteren Ländern Europas verantwortlich. Aus diesem Grund werden die Einnahmen stetig gesichert, indem der Zoll zum Beispiel Steuereinnahmen oder Zölle verwaltet. In welchen Bereichen der Zoll für die Staaten zuständig ist, siehst du hier:

  • Verbrauchssteuererhebung
  • Verkehrssteuererhebung
  • Garantieren einer schnellen Abfertigung
  • Risikoanalyse zur Wahrung der Steuergerechtigkeit und des fairen Wettbewerbs
  • Marktordnungen insbesondere im Agrarsektor
  • Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen

 

Schutz für Bürger, Wirtschaft und Umwelt

Gerade in Europa ist die Arbeit des Zolls enorm wichtig, schließlich sind hier offene Grenzen vorhanden. Die Zöllner achten in verschiedener Hinsicht auf den Schutz der Bürger, der Wirtschaft und der Umwelt. Welche Zoll Aufgaben das im Detail hervorbringt, siehst du hier:

  • Prüfung der Steuergerechtigkeit
  • Bekämpfung der Schwarzarbeit
  • Verbraucherschutz im internationalen Warenverkehr
  • Kampf gegen Produktpiraterie
  • Kontrolle der EU-Außenwirtschaft
  • Artenschutz
  • Bekämpfung von Schmuggel und Kriminalität
  • Bekämpfung von Terrorismus
  • Kampf gegen Geldwäsche
Gut zu wissen: Unterstützt werden die klassischen Zollbeamten bei ihrer Arbeit auch durch verschiedene Spezialeinheiten der Zollfahndung. Darüber hinaus ist der Zoll auch auf hoher See in verschiedenen maritimen Bereichen im Einsatz. Abgesehen von den Aufgaben am Flughafen gehören zum Zoll Sachgebiet also noch zahlreiche weitere Zoll Aufgaben und Befugnisse.

 

Zoll Deutschland: Wie ist der Zoll in Deutschland aufgebaut?

Um möglichst effektiv arbeiten zu können, ist der Zoll in Deutschland in der gesamten Bundesrepublik vertreten und im Einsatz. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei natürlich auf den Flughäfen oder Seehäfen, gleichzeitig ist der Zoll an Grenzübergängen präsent. Unterstellt ist der Zoll als Verwaltungsbehörde direkt dem Bundesministerium für Finanzen. 2016 wurde zu diesem Zweck eine Generalzolldirektion eingerichtet, welche aus neun verschiedenen Direktionen besteht und ihren Hauptsitz in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn innehält. Darüber hinaus unterhält die Generalzolldirektion zahlreiche Standorte in der gesamten Bundesrepublik. Diese örtlichen Behörden bestehen aus insgesamt 43 Hauptzollämtern und 271 Zollämtern. Darüber hinaus gehören zur Struktur des Zolls auch acht Zollfahndungsämter.

 

Berufsfelder unterstreichen vielseitige Zoll Aufgaben

Wie vielseitig die Zoll Aufgaben wirklich sind, lässt sich auch daran erkennen, wie viele unterschiedliche Berufe beim Zoll ergriffen werden können. Du kannst aus zahlreichen Berufsfeldern wählen und erfüllst dabei natürlich unterschiedliche Aufgaben. In die Aufgabenbereiche mittlerer Dienst fällt dabei zum Beispiel die Kontrolle an Flughäfen oder auf Autobahnen. Möchtest du wiederum im gehobenen Dienst durchstarten, kannst du beispielsweise ein Studium durchlaufen und dann in der Zollverwaltung tätig werden. Hier sind die Aufgaben Zoll natürlich vollkommen andere, als auf der „Straße“. Dennoch kämpfen alle Einheiten der Behörde gemeinsam gegen die Kriminalität und sorgen dafür, dass Deutschland wirtschaftlich auch in der Zukunft noch schlagfertig aufgestellt ist.

 

Zoll Karriere beginnen: Was muss ich beachten?

Haben dich die verschiedenen Aufgaben vom Zoll neugierig gemacht, kannst du dich über die verschiedenen Berufe bei der Behörde problemlos informieren. Online erfährst du dann auch gleich, welche Anforderungen an dich gestellt werden. Generell solltest du dich darauf einstellen, dass der Zoll dich und dein Privatleben recht gründlich unter die Lupe nimmt. Du solltest zum Beispiel in stabilen wirtschaftlichen Verhältnissen leben und keinen Schuldenberg mit dir herumtragen. Darüber hinaus wird auch ein Verständnis für den Schichtdienst verlangt. Kannst du in deinen Augen alle Anforderungen für deinen Job erfüllen, kannst du deine Zoll Bewerbung verfassen und einreichen. Überzeugt diese, wirst du vom Zoll zum Einstellungstest bzw. Auswahlverfahren eingeladen.

Dieses besteht aus unterschiedlichen Aufgaben und dient dazu, herauszufinden, ob du für die spätere Arbeit als Zöllner überhaupt geeignet bist. Unter anderem musst du im Zoll Einstellungstest zum Beispiel einen Rechtschreibtest meistern oder ein mündliches Auswahlverfahren durchlaufen. Wichtig zu wissen ist dabei: Solltest du im Auswahlverfahren in einer Prüfung durchfallen, kannst du diese Leistungen für gewöhnlich nicht ausgleichen. Das bedeutet im Umkehrschluss also, dass du auch aus dem Auswahlverfahren ausscheidest.

Wichtig: Es liegt auf der Hand, dass du dich auf das strenge Auswahlverfahren des Zolls intensiv vorbereiten solltest. Tust du das nicht, sind deine Chancen entsprechend gering, hier erfolgreich abzuschneiden.

 

Fazit: Zoll ist in vielen Bereichen tätig

Der Zoll ist schon lange für mehr zuständig, als nur die Kontrolle des Gepäcks am Flughafen. So sichert der Zoll die Stabilität der deutschen Wirtschaft und des Sozialsystems, da gegen Verbrechen und Gesetzesverstöße verschiedener Arten vorgegangen wird. Genau das macht den Zoll auch zu einem so interessanten Arbeitgeber. Du kannst hier in unterschiedlichen Bereichen tätig werden und so aktiv an der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität teilnehmen. Möglich ist das jedoch nur dann, wenn du alle Anforderungen und Voraussetzungen des Zolls erfüllen kannst. Gerade auf das Auswahlverfahren solltest du dich intensiv vorbereiten.


Unterstützung bei der Vorbereitung? Nutze jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer und bereite dich intensiv auf den Einstellungstest beim Zoll vor!


 

image sources

  • Zoll Aufgaben: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...