Zoll Einstellungstest Drogentest: Was muss ich wissen?

DrogentestGenau wie auch bei der Polizei, ist der Zoll Einstellungstest Drogentest ein wichtiger Bestandteil des Auswahlverfahrens. Der Grund hierfür liegt auf der Hand, schließlich möchte der Zoll keine Drogenkonsumenten in den eigenen Reihen haben. Immerhin sind Drogen nur einer der vielen Bereiche, um den sich die tägliche Arbeit des Zolls dreht. Damit auch wirklich nur drogenfreie Bewerber aufgenommen werden, wird der Drogentest im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung in jedem Auswahlverfahren durchgeführt. Wir zeigen dir im Folgenden einmal genau, was es mit dem Zoll Einstellungstest Drogentest auf sich hat und welche Anforderungen von dir ebenfalls erfüllt werden müssen.

 

Zoll Einstellungstest Drogentest: Die Fakten im Überblick

  • Drogentest wird im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung durchgeführt
  • Bei einem positiven Testergebnis ist keine Laufbahn beim Zoll möglich
  • Bewerber müssen weitere Anforderungen erfüllen
  • Deutsche Staatsbürgerschaft oder EU-Staatsbürgerschaft erforderlich
  • Auch im Job werden regelmäßig Drogentests durchgeführt

 

Drogentest vor Ausbildung: Wie & wann wird er durchgeführt?

Generell ist es keine echte Überraschung, dass ein Zoll Einstellungstest Drogentest durchgeführt wird. Immerhin sind es die Zöllner, die zum Beispiel an Deutschlands Grenzen dafür sorgen, dass der Drogenschmuggel bekämpft wird. Aus diesem Grund ist es vollkommen klar, dass keine Drogenkonsumenten in das Team aufgenommen werden können. Solltest du im Drogentest also positiv auf eine verbotene Substanz getestet werden, scheidest du aus dem Einstellungsverfahren aus und kannst deine gewünschte Karriere beim Zoll erst einmal an den Nagel hängen. Solltest du in der Vergangenheit trotzdem das eine oder andere mal Drogen konsumiert haben, solltest du das natürlich lassen und auf einen großzügigen Zeitraum bis zur Teilnahme am Auswahlverfahren achten. Beim Zoll Einstellungstest Drogentest handelt es sich um einen Urintest, der von dir im Zuge der allgemeinmedizinischen Untersuchung abgegeben wird.

Übrigens: Generell ist der ärztliche Test beim Zoll nicht ganz so streng, wie die ärztliche Untersuchung bei der Polizei. Rund um das Thema Drogen verstehen aber beide Behörden keinen Spaß und bieten keinen Verhandlungsspielraum.

 

Ärztliche Untersuchung: Die weiteren Bestandteile

Zur ärztlichen Untersuchung im Einstellungsverfahren des Zolls gehört natürlich nicht nur der Drogentest. Stattdessen nimmt dich der Zoll hier etwas gründlicher unter die Lupe, um herauszufinden, ob du für den Alltag im künftigen Beruf überhaupt geeignet bist. Getestet werden hier also zum Beispiel deine körperlichen Reflexe, deine Wahrnehmung und dein Körperbau. Wie bereits erwähnt, ist es hier nicht ganz so streng, wie bei der Polizei. Immerhin gibt es aus körperlicher Sicht zwischen beiden Berufsgruppen doch ein paar Unterschiede. Wichtig ist allerdings deine Sehstärke, denn eine zu starke Kurz- oder Weitsichtigkeit kann ebenfalls zum Ausschluss führen.

 

Die Einstellungsvoraussetzungen für den Zoll

Damit du überhaupt für eine berufliche Laufbahn beim Zoll in Frage kommst, musst du verschiedene Einstellungsvoraussetzungen erfüllen. Hierzu gehört zum Beispiel die deutsche Staatsangehörigkeit, bzw. die Staatsangehörigkeit in einem europäischen Land. Hierzu gehört wiederum auch, dass du Gewähr bietest, jederzeit im Sinne des Grundgesetzes zu handeln und für die freiheitlich demokratische Grundordnung einzutreten. Im Folgenden siehst du, was der Zoll zusätzlich von dir erwartet:

  • Flexibilität
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Leistungsmotivation
  • Belastbarkeit
  • Emotionale Stabilität
  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Zielorientiertes Arbeitsverhalten
  • Teamfähigkeit

Als weitere Voraussetzungen führt der Zoll nach unseren Erfahrungen zudem die Bereitschaft zum Schichtdienst, dem Tragen einer Waffe und Uniform oder das Vorweisen eines lupenreinen Strafregisters.

Gut zu wissen: Bewerben kannst du dich beim Zoll postalisch oder per E-Mail. Wir empfehlen den elektronischen Weg, da hier normalerweise schneller mit einer Rückmeldung gerechnet werden kann.

 

Was gehört zu meiner Bewerbung?

In einer Vorauswahl prüft der Zoll bereits vor dem eigentlichen Einstellungstest deine Bewerbungsunterlagen. Diese sollten also auf jeden Fall vollständig sein und unterschiedliche Inhalte vorweisen. Hierzu gehören natürlich das eigentliche Bewerbungsschreiben und ein tabellarischer Lebenslauf. Darüber hinaus ist eine beglaubigte Kopie sämtlicher Schul- und Abgangszeugnisse erforderlich. Minderjährige müssen zudem die Einverständniserklärung ihrer Eltern einreichen.

 

Fazit: Nur drogenfrei kannst du zum Zoll

Der Zoll ist einer der stärksten Gegner des internationalen Drogenhandels. Da liegt es natürlich auf der Hand, dass du nur „clean“ in die Truppe aufgenommen werden kannst. Der Zoll Einstellungstest Drogentest ist ein unabdingbarer Bestandteil im Auswahlverfahren. Wirst du hier positiv auf eine verbotene Substanz getestet, hast du nicht bestanden und scheidest aus dem Auswahlverfahren aus. Aber auch im weiteren Verlauf deiner Karriere wirst du beim Zoll durch den Amtsarzt immer wieder auf den Konsum von Drogen getestet. Kurz gesagt: Die Chance auf eine echte Laufbahn beim Zoll hast du nur dann, wenn du dich von verbotenen Substanzen jeglicher Art fernhältst.


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...