Zoll Karriere: Beim Zoll bewerben und Karriere machen

Zoll KarriereDer Zoll ist in Deutschland eine der wichtigsten Institutionen und sorgt zum Beispiel an Flughäfen dafür, dass beim Warentransport alles mit rechten Dingen zugeht. Darüber hinaus sind die Einsatzgebiete für eine Zoll Karriere aber noch weitaus vielseitiger – ganz egal, ob mit Studium oder als klassische Ausbildung. Wir haben uns im Folgenden mit dem Zoll und dem möglichen Karriereweg einmal detailliert beschäftigt und alle wichtigen Informationen für dich zusammengestellt.

 

Zoll Karriere: Alle Infos, die du brauchst

  • Karriere im gehobenen und mittleren Dienst möglich
  • Gehobener Dienst setzt Studium voraus
  • Ausbildung im mittleren Dienst auch mit Hauptschulabschluss möglich
  • Ausbildungsdauer liegt zwischen zwei und drei Jahren

 

Bewerben, Auswahlverfahren, Sporttest: Bevor die Zoll Karriere starten kann

Bevor wir uns näher mit der Zoll Karriere beschäftigen, wollen wir erst einmal einen Blick auf das Bewerbungs- und Auswahlverfahren werfen. Immerhin steht dies am Anfang jeder Karriere beim Zoll und muss von dir auf jeden Fall durchlaufen werden. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das Auswahlverfahren für den mittleren Dienst und den gehobenen Dienst fast identisch sind. Lediglich kleine Abweichungen kommen hier und da vor. Für dich startet also alles mit dem Einreichen deiner Bewerbung, die dann formal geprüft wird. Sollten deine Bewerbungsunterlagen nicht vollständig sein, wirst du gleich schon an dieser Stelle aussortiert.

Haben deine Unterlagen wiederum überzeugen können, geht es mit dem richtigen Auswahlverfahren weiter. Hier durchläufst du zunächst ein schriftlichen Auswahlverfahren, welches aus einem Zahlentest, einem Test zum Sprachverständnis, einer Arbeitsprobe und einem Wissenstest besteht. Nachdem du auch hier erfolgreich abgeschnitten hast, geht es mit dem mündlichen Auswahlverfahren weiter. Im mittleren Dienst musst du hier eine Gruppendiskussion führen, an einem Rollenspiel teilnehmen und dich in einem Einzelinterview behaupten. Solltest du dich für eine Laufbahn im gehobenen Dienst entscheiden, musst du zusätzlich noch einen Vortrag halten. Ein Sporttest muss im Auswahlverfahren des Zolls nicht durchgeführt werden. Stattdessen wird hier die Vorlage des Sportabzeichens mindestens in Bronze verlangt.

Wichtig zu wissen: Du solltest natürlich aktuelle Unterlagen einreichen. Das Sportabzeichen zum Beispiel darf nicht älter als zwölf Monate sein.

 

Die Einstellungsvoraussetzungen für die Zoll Karriere

Beim Zoll hast du grundsätzlich die Wahl zwischen einer Karriere im gehobenen Dienst und einer Ausbildung im mittleren Dienst. In beiden Fällen gelten natürlich unterschiedliche Einstellungsvoraussetzungen, die wir dir im Folgenden etwas näher bringen wollen:

 

Mittlerer Dienst

Im mittleren Dienst wird von dir ein Schulabschluss verlangt, der mindestens einem Realschulabschluss entsprechen muss. Alternativ kannst du als Quereinsteiger aber auch dann eine Ausbildung beginnen, wenn du „nur“ einen Hauptschulabschluss vorweisen kannst, aber bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Tasche hast. Zusätzlich dazu musst du die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Landes besitzen. Sicher gut zu wissen: Der Zoll erwartet von dir zudem die Attribute Flexibilität/Mobilität, Teamfähigkeit/Engagement, Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein.

 

Gehobener Dienst

Interessierst du dich bei deiner Zoll Karriere eher für den gehobenen Dienst, fallen die Einstellungsvoraussetzungen ein wenig strenger aus. Verlangt wird hier als Schulabschluss das Abitur oder ein Abschluss, der Baden-Württemberg zum Studium qualifiziert. Gleichzeitig gilt aber auch hier, dass nur deutsche Staatsbürger bzw. EU-Bürger ihre Ausbildung beginnen können. Erwartet werden vom Zoll zudem folgende Attribute:

  • Leistungsmotivation
  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Flexibilität
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Emotionale Stabilität
  • Belastbarkeit
  • Zielorientiertes Arbeitsverhalten
  • Teamfähigkeit
Achtung: In beiden Fällen gehört zu den Einstellungsvoraussetzungen auch, dass du körperlich und gesundheitlich fit bist. Dieser Umstand muss durch einen Arzt bestätigt werden.

 

Wie lange dauert die Ausbildung beim Zoll?

Die Dauer der Zoll Ausbildung ist davon abhängig, ob du dich für den gehobenen Dienst oder den mittleren Dienst entscheidest. Im mittleren Dienst liegt die Dauer bei zwei Jahren, wobei du während dieser Zeit einen theoretischen Ausbildungsteil und einen praktischen Ausbildungsteil durchläufst. Solltest du als Quereinsteiger beim Zoll Karriere machen wollen, kann die Ausbildungszeit möglicherweise deutlich verkürzt werden. Hierzu bekommst du von deinem jeweiligen Ansprechpartner beim Zoll aber mehr Informationen.

Die Ausbildung im gehobenen Dienst wird mit einer Laufzeit von drei Jahren angegeben. Auch hier durchläufst du unterschiedliche Studienabschnitte und Praktika. Zum Start deiner Ausbildung beginnst du mit einem Grundstudium, in welchem du rechtliche Grundlagen und staatsrechtliche Grundlagen erlernst. Anschließend wartet bereits die erste Zwischenprüfung auf dich, ehe du in das erste von insgesamt drei Praktika während deiner Ausbildung entlassen wirst. Daraufhin geht es dann an das Hauptstudium, welches sich in drei Studienabschnitte unterteilt. Beendet wird dein Studium dann mit der sogenannten Laufbahnprüfung.

Tipp: Möchtest du mehr über den Ausbildungsverlauf erfahren, kannst du dir auf der Webseite des Zolls alle notwendigen Informationen besorgen.

 

Beim Zoll Karriere machen: Welche Karrierestufen gibt es beim Zoll?

Eine echte Karriereleiter gibt es in der Zoll Karriere nicht wirklich. Stattdessen ist von Amtsbezeichnungen die Rede, die jedoch auch immer an eine unterschiedliche Besoldung gebunden sind. Steigst du in deiner Amtsbezeichnung auf, erhöht sich die Besoldung und demnach das, was du monatlich verdienst. Nach deiner Ausbildung im mittleren Dienst startest du zum Beispiel als Zollsekretär in der Besoldungsgruppe A6. Nach einigen Jahren kannst du zum Zollobersekretär und der Besoldungsgruppe A7 aufsteigen. Hier siehst du die Amtsbezeichnungen für den mittleren Dienst noch einmal übersichtlich:

  • Zollsekretär (Besoldungsgruppe A6)
  • Zollobersekretär (A7)
  • Zollhauptsekretär (A8)
  • Zollamtsinspektor (A9)

Für den gehobenen Dienst gibt es natürlich ebenfalls unterschiedliche Amtsbezeichnungen. Nach der erfolgreichen Ausbildung startest du hier als Zollinspektor und damit ebenfalls in der Besoldungsgruppe A9. Welche weiteren Amtsbezeichnungen und Besoldungsgruppen für den gehobenen Dienst gelten, siehst du hier:

  • Zollinspektor (A9)
  • Zolloberinspektor (A10)
  • Zollamtmann (A11)
  • Zollamtsrat (A12)
  • Zolloberamtsrat (A13)

Zusätzlich zum gehobenen Dienst und mittleren Dienst gibt es beim Zoll übrigens auch den höheren Dienst, für den allerdings nur bei Bedarf eingestellt werden. Hier würdest du nach der Ausbildung als Regierungsrat in der Besoldungsgruppe A13 starten und könntest über den Posten als Regierungsoberrat und Regierungsdirektor bis zum Posten als Leitender Regierungsdirektor in der Besoldungsgruppe A16 aufsteigen.

 

Einsatzstandort: Wo werde ich in meiner Zoll Karriere eingesetzt?

Von seinen Beamten verlangt der Zoll natürlich nicht umsonst eine gewisse Flexibilität – auch mit Blick auf den Einsatzort. Es kann während und auch nach deiner Ausbildung durchaus vorkommen, dass du in einem ganz anderen Bundesland eingesetzt wirst, als du dir vielleicht vorgestellt hast. Der Zoll versucht zwar, dich in der Nähe deiner Heimat zu behalten, kann das aber nicht immer garantieren.

 

Fazit: Die Türen für die Karriere stehen offen

Keine Frage: Es gibt gute Gründe dafür, eine Karriere beim Zoll zu beginnen. Immerhin stehen zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten für die berufliche Laufbahn bereit und es kann von einem zukunftssicheren Job gesprochen werden. Wählen kannst du je nach Qualifikation zwischen einer Ausbildung im mittleren Dienst und einer Ausbildung im gehobenen Dienst. In beiden Fällen musst du allerdings zunächst ein Auswahlverfahren durchlaufen, bei dem verschiedene Aufgaben gemeistert werden müssen. Bist du hier erfolgreich, steigst du nach deinem Studium direkt in der niedrigsten Besoldungsgruppe ein. Mit den Jahren kannst du allerdings gleich mehrfach aufsteigen und so das jeweilige Endamt deiner Laufbahngruppe erreichen. In einigen Fällen ist sogar ein Aufstieg von einer niedrigeren in eine höhere Laufbahngruppe möglich. Interessierst du dich ernsthaft für eine Zoll Karriere, solltest du dich also gut auf das Auswahlverfahren vorbereiten und dir deine Chancen auf eine tolle berufliche Laufbahn sichern.


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...