Zoll Sporttest: Welche Übungen muss ich meistern?

Genau wie Polizisten, müssen auch die Zöllner eine gewisse körperliche Fitness mit sich bringen. Die Einsätze können oftmals sehr anstrengend sein und verlangen dir nicht selten alles ab. Umso wichtiger, dass sich der Zoll auch darauf verlassen kann, dass du auch bei längeren Einsätzen über die gesamte Zeit voll einsatzfähig bist. Aus diesem Grund ist ein sportlicher Leistungsnachweis ein fester Bestandteil im Auswahlverfahren des Zolls.

Ein echter Zoll Einstellungstest Sport findet allerdings nicht mehr statt, denn dieser wurde bereits im Jahre 2014 abgeschafft. Ganz zurücklehnen kannst du dich aber trotzdem nicht, denn statt der sportlichen Prüfung wird nun das Sportabzeichen von dir verlangt. Wie du dieses bekommst und welche Hürden dabei auf dich warten, erfährst du im Folgenden.

 

Zoll Sporttest: Alle Informationen auf einen Blick

  • Beim Zoll muss kein Sporttest durchgeführt werden
  • Bewerber benötigen das Sportabzeichen mindestens in Bronze
  • Sportabzeichen darf nicht älter als ein Jahr alt sein
  • Übungen können beim Sportabzeichen ausgewählt werden

Auch wenn du deine sportliche Prüfung bzw. den Zoll Einstellungstest Sport nicht direkt beim Zoll erledigen musst, musst du dein Können also trotzdem unter Beweis stellen. Besonders gut funktioniert das natürlich nur dann, wenn du dich auch ausreichend auf die Aufgaben im Auswahlverfahren vorbereitest. Im Folgenden zeigen wir dir jetzt, was dabei genau für Hürden auf dich warten.

 

Sportabzeichen: Ersatz für den Zoll Sporttest

Das Deutsche Sportabzeichen ist nicht an bestimmte Vereine oder Organisationen gebunden. Du kannst also mitmachen, ohne Mitglied in einem Sportverein zu sein. Erledigen kannst du dein Sportabzeichen jedes Jahr, wobei dein Nachweis für den Zoll auch nur maximal ein Jahr alt sein darf. Insgesamt stehen beim Sportabzeichen vier verschiedenen Disziplingruppen zur Verfügung, in denen du jeweils eine Disziplin auswählen musst. Die einzige Vorgabe: Schwimmen musst du auf jeden Fall. Wie genau die vier Gruppen aufgebaut sind und welche Leistungen du für die Annahme beim Zoll erfüllen musst, siehst du hier.

Noch ein wichtiger Hinweis: Eingereicht werden muss das Sportabzeichen von dir, wenn du deine Bewerbungsunterlagen an den Zoll übermittelst.

 

Anforderungen im Bereich der Ausdauer

Im Bereich der Ausdauer steht beim Sportabzeichen eine Übung bereits fest: Das Schwimmen. Zusätzlich dazu kannst du aus vier weiteren Übungen eine Übung wählen. Wir haben diese im Folgenden einmal aufgelistet und dabei natürlich auch gleich gezeigt, welche Leistung du für das Deutsche Sportabzeichen in Bronze bewerkstelligen musst:

  • 3000-Meter-Lauf
  • 10-Kilometer-Lauf
  • 7,5 Kilometer Walking/Nordic Walking
  • 20 Kilometer Radfahren

Die individuellen Anforderungen für das Sportabzeichen werden nach Altersgruppen und dem jeweiligen Geschlecht aufgestellt. Bist du zwischen 18 und 19 Jahren und ein männlicher Teilnehmer, musst du den 3.000-Meter-Lauf zum Beispiel in maximal 17:20 Minuten absolvieren. Solltest du zwischen 30 und 34 Jahren alt sein, hast du 18:40 Minuten Zeit. Weibliche Bewerberinnen haben für die gleiche Aufgabe im Alter zwischen 19 und 19 Jahren 22 Minuten zur Verfügung, im Alter von 30 bis 34 wären es 22:20 Minuten.

Tipp: Möchtest du einen genauen Überblick darüber bekommen, welche Anforderungen du in deiner Altersklasse meistern musst, solltest du auf die Webseite des Deutschen Sportabzeichens blicken.

 

Anforderungen im Bereich der Kraft

Im ursprünglichen Zoll Aufnahmetest Sport wurde neben einem Ausdauertest auch ein Krafttest durchgeführt. Hier mussten die Bewerber im Zoll Sporttest Bankdrücken. Nachdem dieser abgeschafft wurde, kann auch bei den Kraftübungen für das Sportabzeichen aus mehreren Aufgaben gewählt werden:

  • Medizinballwerfen
  • Kugelstoßen
  • Steinstoßen
  • Standweitsprung
  • Geräteturnen

Im Bereich der Kraft kannst du ebenfalls wieder aus verschiedenen Übungen wählen. Beim Geräteturnen wird die Aufgabe vorgegeben, je nach Alter handelt es sich um Bodenturnen, Reckturnen oder Übungen am Barren. Beim Medizinballwerfen wiederum musst du als männlicher Bewerber zwischen 18 und 19 Jahren einen zwei Kilogramm schweren Ball mindestens 10,25 Meter weit werfen. Die Bewerberinnen im gleichen Alter müssen eine Weite von 7,50 Metern bewerkstelligen.

Übrigens: Du kannst im „Dunstkreis“ um deine Gruppe beim Sportabzeichen sicherlich jemanden entdecken, mit dem du trainieren kannst. Das hilft enorm, zusätzlich macht zusammen trainieren auch deutlich mehr Spaß als alleine.

 

Anforderungen im Bereich der Schnelligkeit

Zu den vier Grunddisziplinen gehört beim Sportabzeichen auch die Schnelligkeit. Auf den ersten Blick ist diese für einen Zöllner vielleicht nicht ganz so wichtig, aber auch hier kann es durchaus im Dienst zu Situationen kommen, in denen schnelles Handeln und kurzfristige Reaktionen gefragt sind. Hier siehst du, zwischen welchen Aufgaben du dabei wählen kannst:

  • 100-Meter-Sprint
  • 25 Meter Schwimmen
  • 200 Meter Radfahren
  • Geräteturnen

Möchtest du dir das Sportabzeichen in Bronze sichern, musst du beim 100-Meter-Sprint als männlicher Bewerber zwischen 18 und 19 Jahren eine Zeit von unter 16,0 Sekunden laufen. Die Bewerberinnen sind hier im gleichen Alter wieder etwas besser dran und können sich für den Sprint bis zu 18,2 Sekunden Zeit nehmen.

Gut zu wissen: Das Sportabzeichen kann in ganz Deutschland bei zahlreichen Vereinen ausgeführt werden. Informier dich am besten beim Sportverein in deiner Nähe, wann das nächste Mal die Abnahmeprüfung stattfindet.

 

Anforderungen im Bereich der Koordination

Die vierte und letzte Disziplingruppe beim Deutschen Sportabzeichen ist die Koordination. Welche Übungen dir hierfür zur Wahl stehen, siehst du hier:

  • Hochsprung
  • Weitsprung
  • Schleuderball
  • Seilspringen
  • Geräteturnen

Beim Schleuderball handelt es sich um einen ein Kilogramm schweren Ball, der von dir als männlicher Bewerber im Alter von 18 bis 19 mindestens 31,50 Meter weit geschleudert werden muss. Weibliche Bewerberinnen müssen eine Distanz von mindestens 23,50 Metern absolvieren. Beim Seilspringen musst du darauf achten, die richtige Variante auszuführen. Zwischen 18 und 29 Jahren musst du beispielsweise Doppeldurchschläge mit oder ohne Zwischensprung erledigen, im Alter zwischen 30 und 39 Jahren aber einen Kreuzdurchschlag ohne Zwischensprung.

 

Vorbereitung: Für das Sportabzeichen üben

Selbst wenn du dich als sportlich bezeichnen würdest, solltest du für das Sportabzeichen auf jeden Fall gesondert trainieren. Eine gute Vorbereitung ist enorm wichtig, daher solltest du frühzeitig mit dem Training beginnen. Am besten ist es natürlich, wenn du dir zu diesem Zeitpunkt bereits im Klaren darüber bist, welche Übungen du beim Test genau machen möchtest. Wenig überraschend solltest du dich im Training dann natürlich überwiegend auf diese Übungen konzentrieren. Um ein bisschen Abwechslung zu schaffen, hilft es aber auch, die anderen Aufgaben einer Disziplingruppe zu trainieren. Generell solltest du zudem darauf achten, im Training besser zu sein, als in der Prüfung von dir gefordert wird. Dadurch kannst du ganz selbstbewusst zur Abnahme gehen und weißt, dass du die einzelnen Herausforderungen im Training locker bestanden hast. Auch wenn du ein bisschen nervös sein solltest, hilft das Leistungsplus enorm.

Übrigens: Möchtest du das Sportabzeichen absolvieren, ist das vollkommen kostenlos möglich.

 

Auswahlverfahren beim Zoll: So sieht es aus

Auch wenn beim mittleren Dienst oder Zoll gehobener Dienst kein Sporttest durchgeführt werden muss, hat es das Auswahlverfahren in sich. Neben dem Sportabzeichen musst du noch weitere Leistungen vorweisen, die allerdings direkt vor Ort abgefragt werden. Den Anfang macht dabei ein schriftliches Auswahlverfahren. Dieses zieht sich über einen Zeitraum zwischen dreieinhalb und vier Stunden, so dass von einer anstrengenden Prüfung gesprochen werden kann. Das schriftliche Auswahlverfahren besteht dabei aus unterschiedlichen Bausteinen:

  • Test zum Zahlenverständnis
  • Test zum Sprachverständnis
  • Arbeitsprobe
  • Wissenstest

Beim Test zum Zahlenverständnis musst du zum Beispiel die mathematischen Grundrechenarten anwenden können oder dich mit Prozent- und Zinsberechnungen beschäftigen. Im Test zum Sprachverständnis prüft der Zoll wiederum, wie gut du dich in der deutschen Sprache auskennst und hier die Rechtschreibung und Grammatik beherrschst. Die Arbeitsprobe wird ebenfalls schriftlich abgeliefert, wobei du hier einen Sachverhalt oder ein Problem möglichst effektiv lösen musst. Der Wissenstest testet dich zum Abschluss des schriftlichen Teils dann noch einmal mit Fragen zur Allgemeinbildung.

Ist das schriftliche Auswahlverfahren abgeschlossen, geht es mit dem mündlichen Auswahlverfahren weiter. Wer eine Bewerbung für den mittleren Dienst eingereicht hat, muss hier an einer Gruppendiskussion teilnehmen, einem Rollenspiel beiwohnen und ein Einzelinterview meistern. Wer sich für den gehobenen Dienst bewirbt, muss zusätzlich noch einen Einzelvortrag zu einem bestimmten Thema halten.

Wichtig: Beim Zoll gilt das alte Sprichwort: „Dabei sein ist alles“ nicht. Stattdessen musst du in jeder Prüfung dein Bestes geben, da du ansonsten aus dem Auswahlverfahren ausscheidest.

 

Fazit: Auch ohne Sporttest eine echte Herausforderung

Beim Zoll müssen die Beamten jeden Tag aufs Neue ihr Bestes geben. Nicht nur in geistiger Hinsicht, sondern eben auch körperlich. Mittlerweile hat sich der Zoll zwar dazu entschieden, auf einen Sporttest zu verzichten. Dennoch geht es hier nicht ohne einen Leistungsnachweis. Dieser muss von dir in Form des Sportabzeichens erbracht werden, welches erfreulicherweise kostenlos und flächendeckend in Deutschland erworben werden kann. Hierfür kannst du aus verschiedenen Übungen wählen, was für dich natürlich einen Vorteil bedeutet. Immerhin musst du keine Übungen machen, die dir vielleicht auch überhaupt nicht liegen.

Gute Vorbereitung ist aber auch in diesem Fall alles. Ganz ohne Training wirst du die Anforderungen für das Abzeichen in Bronze vermutlich nicht meistern können. Aus diesem Grund solltest du die von dir favorisierten Übungen früh genug trainieren, um am entscheidenden Tag auch wirklich fit für deine Bestleistung zu sein. Anschließend geht es dann darum, die restlichen Hürden im Auswahlverfahren ebenfalls erfolgreich zu meistern.


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...